loading

Gestrandet in Mandalen

Nachdem wir eine relativ stürmisch-regnerische Nacht am Kai in Alesund verbracht haben, ist am anderen Tag das Wetter deutlich besser. Wir sind auf den Hausberg von Alesund gewandert (418 Stufen) um das tolle Panorama der Stadt zu bewundern. Danach fuhren wir in Richtung Trollstigen und Randsverk los. Kurz vor Andalsnes (das Örtchen heisst Mandalen) leuchtete die Ölwarnlampe auf. Scheisse. Prüfung des Öls und studieren des Handbuchs gaben keine eindeutigen Hinweise, wie weiter vorzugehen ist (entweder Ölpumpe defekt oder Ölwechsel notwendig – grrrr). Also Anruf bei ADAC – der örtliche norwegische Verband wollte uns vor eine Werkstatt schleppen und stehen lassen, da am Samstag/Sonntag keine Hilfe möglich ist. Ich habe dann vorgeschlagen bis Montag in Mandalen auf dem örtlichen Campingplatz zu bleiben, da ja hier alles für unseren Camper vorhanden ist. Am Montag gegen 9.00 werden wir dann in die Werkstatt nach Andalsnes geschleppt, wo geprüft wird was tatsächlich los ist.

Bei allem Unglück gibt es wirklich schlechtere Orte um zu stranden :-). Ausserdem haben wir von einem freundlichen Camper ein paar Filetstücke Lachs bekommen (mmmh), die werden heute abend gegrillt – prima.

Comments are disabled.